Change language: 

2K-Sandwich-Systeme

Schmelzedruck-gesteuertes Einspritzen nach der Vorgabe Ihrer Maschine.


Das 2K-Schmelzeventil – zentrales Bauteil der 2K-Sandwich-Systeme.

Zum kontrollierten Steuern beider Kunststoffkomponenten während des Einspritzvorganges besitzt jedes 2K-Sandwich-System unser patentiertes 2K-Schmelzeventil. Standardmäßig befindet sich darin ein Steuerkolben. In Ruhestellung sperrt dieser Kolben einen Schmelzekanal ab, der andere ist geöffnet. Beim Einspritzen wirkt der Schmelzedruck auf jeweils eine abgesetzte Stirnfläche des Steuerkolbens, wodurch eine Kraft aufgebaut wird und der Kolben sich in Richtung der Kraft bewegt. Somit öffnet sich infolge des Schmelzedrucks selbsttätig der Kanal und der Einspritzvorgang wird eingeleitet.

Werden beide Kunststoffe gleichzeitig eingespritzt
(„Simultanphase“), nimmt der Steuerkolben eine
Zwischenstellung ein, so dass beide Schmelzeströme
gleichzeitig fließen können.

  • beliebige Einspritzreihenfolgen realisierbar
    (mehrfacher Wechsel im Zyklus möglich)
  • keine Materialvermischungen bis direkt an den Anguss
  • keine „Sperrfunktion“ der Düse
  • große Durchfluss-Querschnitte – geringe Druckverluste
    und geringe mechanische Belastung der Schmelze
  • keine Einschränkungen der Leistungsparameter der Spritzgießmaschine
  • keine zusätzlichen Antriebe und Eingriffe erforderlich (für Standardausführung)
  • keine zusätzliche Programmierung zum Steuern der Schmelzeströme an der Maschine erforderlich