Change language: 

2K-Sandwich-Systeme — Bauformen

Für jeden Einsatzfall die angepasste Lösung.


Individuelle Anpassung der Baugruppen an Ihre Maschinen und Werkzeuge.

Das 2K-Schmelzeventil kann in jede Spritzgießmaschine (Zwischenplatte), an jede Spritzeinheit direkt (Düsenkopf) oder in die Form (Heiße Seite) eingebaut werden.

 

2K-Sandwich-Zwischenplatte:

Das 2K-Schmelzeventil wird an einem Heißkanal in
eine Stahlplatte eingebaut. Diese Platte befindet sich
zwischen düsenseitiger Formhälfte und Aufspannplatte
der Spritzgießmaschine. Stahlplatten und Ventiltechnik
werden für beliebige Maschinengrößen und
Anordnungen der Nebenspritzeinheit angeboten.

  • einfacher Ein- und Ausbau in die Spritzgießmaschine
    (vergleichbar mit Werkzeugwechsel)
  • keine zusätzlichen Antriebe und Eingriffe in die
    Steuerung der Maschine erforderlich
  • alle erforderlichen Anschlüsse direkt über die Maschine möglich:
    • elektrisch (Beheizung)
    • Wasseranschluss (Plattenkühlung, optional)
    • hydraulisch/pneumatisch (Verschlussdüsenfunktion, optional)
  • Abfahren der Düse von der Angießbuchse des Werkzeuges weiterhin möglich

 

2K-Sandwich-Düsenkopf:

Das 2K-Schmelzeventil wird in ein Gehäuse eingebaut, welches mit
dem Haupt-Spritzzylinder der Maschine fest verbunden ist. Die
zweite Spritzeinheit kann ebenso mit dem Gehäuse fest verbunden
werden oder wird nur zum Einspritzen an eine am Düsenkopf
befindliche Angießbuchse angefahren.

  • besonders geeignet für große Maschinen
    mit wenigen Werkzeugwechseln
  • einfache Montage bei parallel liegenden oder in
    Huckepack-Stellung angeordneten Spritzeinheiten
  • keine Einschränkungen im Werkzeugraum
    der Maschine (Einbauhöhe)
  • kurze Spritzwege
  • gute Zugänglichkeit und Kontrolle zur Düse

 

2K-Sandwich „Heiße Seite“:

Die düsenseitige Formhälfte des Werkzeuges wird um einen Teil mit der
sogenannten „Heißen Seite“ erweitert. In diesem zusätzlichen Plattenaufbau
befindet sich an einem Heißkanal-System das 2K-Schmelzeventil.

  • Anpassung des Plattenaufbaus für die „Heiße Seite“ an die Werkzeug-Größe
  • beliebige Lage des Anspritzpunktes an die Kavität realisierbar
  • beliebige Anordnungen/Positionen der beiden Spritzeinheiten möglich
  • Schmelzezuführung angepasst an Formgröße und Teilevolumen