Change language: 

Heißkanal-Adapterplatten — Optionen

Düsen-Anlage der Heißkanal-Düse in der Adapterplatte:

Permanent kraftschlüssig anliegende Düse mit angepasster Länge:

Die Länge der Heißkanal-Düse ist der Tiefe der Angießbuchse vom Werkzeug angepasst. Bei demontiertem Werkzeug steht die Düse 2mm weiter hervor, infolge des hinter der Düse befindlichen, vorgespannten Tellerfederpaketes.
Bei der Montage des Werkzeuges wird die Düse 2mm zurückgedrückt, die Tellerfedern werden um diese 2mm weiter gespannt und erreichen die volle, definierte Düsenanlagekraft gegen die Angießbuchse des Werkzeuges.
Damit ist eine permanente, schmelzedrucksichere Verbindung gewährleistet.

  • keine zusätzlichen Einstellungen zum Erreichen der Düsenanlagekraft notwendig
  • definierte, permanent wirkende Düsenanlagekraft

Permanent kraftschlüssig anliegende Düse mit Verstellweg (Düsenhub):

Das Heißkanalsystem mit dem 2K-Schmelzeventil befindet sich innerhalb der Adapterplatte in einem beweglichen Rahmen. Mittels einer seitlich angebrachten Verstelleinrichtung wird das Heißkanal-System axial in Richtung Angießbuchse bewegt.
Der Verstellweg (Düsenhub) beträgt 10mm. Wenn die Heißkanal-Düse an der Werkzeug-Angießbuchse anliegt, wird durch Weiterbewegen der Verstelleinrichtung eine definierte Kraft von vorgespannten Tellfedern auf den Heißkanal und damit auf die Düse übertragen.
Damit liegt die Düse schmelzedrucksicher und permanent an der Werkzeug-Angießbuchse an.

  • permanent wirkende, schmelzedruck-sichere Verbindung von Düse und Werkzeugangießbuchse
  • innerhalb des Düsenhubes können verschiedene Werkzeuge mit unterschiedlich tiefen Angießbuchsen verwendet werden – ohne Umbauten an Werkzeugen, Adapterplatte oder Maschine

 

Düsen-Verschlussfunktion in der Adapterplatte:

Düsen-Verschlussfunktion mit Feder:

In der Düse des Heißkanals befindet sich ein Verschlusskolben, welcher durch Federkraft immer nach vorn in Richtung Düse gedrückt wird.
Infolge anliegendem Schmelzedruckes beim Einspritzen wird die Federkraft überwunden und der Verschlusskolben öffnet selbsttätig.
Der spezifische Schmelzedruck zum Überwinden der Federkraft und somit zum Öffnen der Kolben liegt bei 50bar.

  • zuverlässiges, permanent wirkendes Verschluss-System
  • keine Maschinen-Einbindung erforderlich

Düsen-Verschlussfunktion hydraulisch in Schließrichtung wirkend:

In der Düse des Heißkanals befindet sich ein Verschlusskolben, welcher über einen Kettenzug mit einem Hydraulikzylinder verbunden ist.
Durch Einfahren des Hydraulikzylinders wird der Kettenzug gezogen und der Verschlusskolben in vorderste Position gebracht. Damit ist die Düse verschlossen. Beim Ausfahren des Hydraulikzylinders wird die Kette freigegeben und der Kolben kann sich bei anliegendem Schmelzedruck bewegen – Einspritzen kann erfolgen.

  • Anschluss Hydraulikzylinder über Kernzugsteuerung möglich

Düsen-Verschlussfunktion hydraulisch aktiv in Öffnungs- und Schließrichtung wirkend:

In der Düse des Heißkanals befindet sich ein Verschlusskolben, welcher über ein Gestänge mit einem Hydraulikzylinder verbunden ist.
Durch Ein- und Ausfahren des Hydraulikzylinders wird der Verschlusskolben in die Positionen „Offen“ und „Geschlossen“ gebracht.

  • komplette Kontrolle über den Zustand der Düse
  • Anschluss Hydraulikzylinder über Kernzugsteuerung möglich